Junge Ulmer Bühne zu Gast am SKO

Faust, Gretchen, Mephisto... niemand, der in Deutsch das Abitur schreiben möchte, kommt an diesen drei Charakteren vorbei. Vielleicht ist ihre Geschichte eine der dramatischsten der deutschen Literatur überhaupt - und das aus gutem Grund. Um diesen Grund zu entdecken und die große Faszination des Theaters zu erleben, war am heutigen Mittwoch Benjamin Retetzki, der leitende Theaterpädagoge an der Jungen Ulmer Bühne zu einem Workshop mit der Jahrgangsstufe 1 ans SKO gekommen. Tische waren unnötig, Texthefte ebenso, Stifte hatten nur eine kleine Nebenrolle - wichtig war der Spaß am Spielen und Entdecken. Und so wurde die Entwicklung der Figuren lebendig, aber es wurde auch darüber reflektiert, wie man denn zu einer Einschätzung darüber kommt, was der oder die andere denkt. Auf diese Weise blieb es nicht beim Spielen, sondern führte dazu, eine ganze Menge über Goetzs "Faust" und vielleicht auch über uns selbst zu entdecken.

Suche