Zum Abschied noch einmal durch die Schule

Zum Abschied haben die Schüler*innen des Studienkollegs Obermarchtal die scheidende Schulleiterin Frau Götz noch einmal durch das Schulhaus gehen lassen. Gewünscht hatte sie sich eine Gelegenheit, um Dominic Emer, der zwei Jahre lang bei uns als Mathe- und Erdkundelehrer tätig war, standesgemäß zu verabschieden. Dass aber neben dieser Verabschiedung auch eine ganze Reihe anderer Menschen ihr gute Wünsche mitgeben wollten, wusste sie nicht: die Lehrer*innen, die Elternvertreterin, die Rektorin der Franz-von-Sales-Realschule und auch der Vorstand der Schulstiftung Dr. Schmidt. Anschließend waren die Schüler*innen dran. An verschiedenen Orten im und um das Schulhaus herum hatten die coronabedingt geteilten, kleinen Klassengruppen kreative Stationen für Frau Götz aufgebaut, um der Schulleiterin ihre guten Wünsche mit auf den Weg zu geben. Da wurden noch einmal Szenen aus dem Unterricht lebendig, Luftballons mit guten Wünschen stiegen auf, im Schulgarten wurde ein Bäumchen gepflanzt und Frau Götz musste die Gegenstände, die ihr in eine Schultüte gepackt wurden, gleich auch noch interpretieren. Auch die Frage „Was bleibt von Frau Götz?“ kann nun ganz eindeutig beantwortet werden, denn zum Abschluss durfte Frau Götz ihre Hände in Beton drücken. Auf diese Weise wird im Außenklassenzimmer sichtbar bleiben, dass Frau Götz das Studienkolleg Obermarchtal 16 Jahre geprägt hat.

Suche