NWiP. Diese Abkürzung steht für Naturwissenschaften im Praktikum.

In einer wöchentlichen Doppelstunde können in den Fächern Biologie, Chemie und Physik unter Anleitung eigenständig Versuche durchgeführt, Beobachtungen festgehalten und Erklärungen abgeleitet werden. So werden naturwissenschaftliche Arbeitsweisen nicht nur gelernt, sondern gleich angewendet.

NWiP bietet die Möglichkeit, Unterrichtsinhalte aus Biologie, Chemie und Physik zu verknüpfen, denn Vorgänge in der Natur halten sich für gewöhnlich ja auch nicht an Fächergrenzen.

 

 

Suche