Leitlinien

Die Stiftung Katholische Freie Schule fühlt sich der Forderung des II. Vatikanischen Konzils verpflichtet, an katholischen Schulen "einen Lebensraum zu schaffen, in dem der Geist der Freiheit und die Liebe des Evangeliums lebendig ist." Was es braucht, um heute diesem Anspruch gerecht zu werden, war Thema eines intensiven Diskussionsprozesses in den Jahren 2015 und 2016. Die wichtigsten Überzeugungen wurden in sechs sogenannten "Leitlinien" zusammengefasst.

Diese Leitlinien bilden auch die Grundlage unserer Arbeit am Studienkolleg Obermarchtal.

1) Katholische freie Schulen stehen für ein personales, vom biblischen Menschenbild inspiriertes Bildungsverständnis

2) Katholische freie Schulen unterstützen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf der Suche nach einem Sinn und einer tragenden Gestaltungsform für ihr Leben.

3) Katholische freie Schulen sind Schulen in ökumenischer Offenheit. Sie sind Orte und Lernorte der interkulturellen Begegnung und des interreligiösen Dialogs.

4) Katholische Schulen betrachten Einzigartigkeit und Vielfalt als Geschenk und Bildungsgerechtigkeit als verpflichtende Aufgabe.

5) Katholische freie Schulen sind Lernorte einer verantwortungsbewussten Weltgestaltung.

6) Katholische Schulen sind Netzwerke christlicher Bildung und eine solidarische Gemeinschaft.

Suche